Das Institut für Jüdische Studien

Mit seinen drei Professuren ist das Institut für Jüdische Studien in Düsseldorf einer der wichtigsten Standorte der Judaistik an deutschen Universitäten. Im Fächerspektrum der Heinrich-Heine-Universität ergeben sich zahlreiche sinnvolle Kombinationsmöglichkeiten. Einzigartig ist die Möglichkeit, das Fach Jüdische Studien mit dem Fach Jiddische Kultur, Sprache und Literatur zu kombinieren. Ein breites Lehrangebot und intensive Betreuung durch die Dozenten kennzeichnen die günstigen Studienbedingungen.

Über uns


Warum sollte man in Düsseldorf studieren?

Informationen über das aktuelle Lehrangebot finden Sie im Vorlesungsverzeichnis.

Praktische Informationen zum Studienbeginn und Studienverlauf finden Sie auf den Seiten der Abteilung Jiddisch und der Abteilung Jüdische Studien.

Das Fach Jüdische Studien (Bachelor) ist als Kernfach oder Ergänzungs­fach
 wählbar. Ge­gen­stand des Studiums sind Sprache(n), Re­ligion, Geschichte und Kultur der Juden in ihren verschiedenen Er­schei­nungs­formen, ihren Kontinuitäten und ihrem Wandel in den verschiedenen Epochen und Räumen einer dreieinhalbtausendjährigen Entwicklung. Wesentlich ist der Erwerb hebräischer Sprach­kenn­tnisse.

Das Fach Jiddische Kultur, Sprache und Literatur (Bachelor) ist als Ergänzungsfach wählbar. Gegenstand des Studiums sind die jid­dische Sprache und Literatur und die Kultur der aschkenasischen Juden, soweit sie sich der jiddischen Sprache bedient bzw. in jiddischen Quellen und Texten ihren Niederschlag gefunden hat.

Die Masterstudiengänge Jüdische Studien und Jiddische Kultur, Sprache und Literatur bieten die Möglichkeit zur weiteren wissenschaftlichen Qualifizierung und zur Spezialisierung in einem ausgewählten Bereich. Im Masterstudium ist kein Ergänzungsfach vorgesehen ("Ein-Fach-Studium").

Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Studienbeginn ist in allen Studiengängen des Instituts im Wintersemester.

Testen Sie Ihre Stärken und Interessen, Ihre Begabungen und Voraussetzungen für ein Hochschulstudium mit dem vom Wissenschaftsministerium von Nordrhein-Westfalen empfohlenen Selbsterkundungstool.


BN müssen angemeldet werden! Bis 15.3.

Im WS 2018/19 startet das neue Verfahren zur Online-Registrierung der Beteiligungsnachweise (BN). Es nehmen alle teil, die Jüdische Studien nach der Prüfungsordnung 2018 studieren.

Folgen Sie der Klickanleitung, damit Ihre BN den Modulen zugeordnet und die Kreditpunkte in Ihre Leistungsübersicht aufgenommen werden. Die Frist für diesen Vorgang endet bereits am 15. März 2019.

Die Erfassung der BN ist für den Studienabschluss und die Erstellung des Transcripts of Records (Abschlusszeugnis)...

Jüdische Studien im BA Transkulturalität

Alle Bachelormodule der Jüdischen Studien können seit dem WS 18/19 auch im BA-Studiengang Transkulturalität: Medien, Sprachen, Texte belegt werden. Hier erfahren Sie, in welchen Bereichen und Phasen dieses neuen Studiengangs judaistische Module angeboten werden.

Basismodule der Jüdischen Studien können im BA TKU wahlweise im 1., 2 oder 3. Studienjahr belegt werden; Modulbeginn ist stets im WS. Aufbaumodule der Jüdischen Studien können belegt werden, sobald alle Basismodule der Jüdischen...

Aktuelle Stipendien

Die Prorektorin für Internationales veröffentlicht in ihrem neuen Newsletter Informationen über die finanzielle Förderung von Studien- und Forschungsaufenthalten im Ausland. Schauen Sie zum Beispiel unter den Stichwörtern 'Israel' und 'Nahost'.

YiLaS2

2nd Conference on Yiddish Language Structures, June 11–13, 2019, Vortragsraum der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf

11.06.19 - 13.06.19

YiLaS2

Geschäftsführung

Univ.-Prof. Dr. Stefan Rohrbacher

Gebäude: 24.21
Etage/Raum: 06.72
Tel.: +49 211 81-15852
Fax: +49 211 81-15859

Sekretariat

Birgit Yao

Universitätsstr. 1
Gebäude: 24.21
Etage/Raum: 06.63
40225 Düsseldorf
Tel.: +49 211 81-15858
Fax: +49 211 81-15859

Sprechstunde

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do 10 - 13,
Mi 14 - 16, Fr 10 - 12
Das Sekretariat ist am Freitag, den 08.03.2019, nicht geöffnet.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Jüdische Studien